Category Archives: Ernährung

Proteine und der Muskelaufbau

Das Protein ist der Baustein des Körpers. Beim Training wird das Muskelgewebe beschädigt und muss durch Proteinsynthese wiederaufgebaut werden. Dieser Prozess ist die Grundlage für den Muskelaufbau. Proteine beeinflussen auch die Körperzusammensetzung, indem sie Hormone und die Wasserspeicherung regulieren. Proteine sind Makromoleküle, die Ketten von Aminosäuren enthalten. Hochwertiges Protein hilft Ihnen, die essentiellen Aminosäuren zu erhalten, die Ihr Körper für die Proteinsynthese benötigt, aber nicht selbst produzieren kann. Zweifellos kann Protein Ihnen helfen, Muskeln aufzubauen.
Welche Art von Protein ist dann die optimale Wahl? Wenn Sie sich auf Vollwertkost wie Fleisch, Milchprodukte, Nüsse und Bohnen stützen, damit Sie das benötigte Eiweiß erhalten, kann es hilfreich sein das Eiweiß etwas zu supplementieren, um diese Nahrungsmittel nicht in großen Massen essen zu müssen. 


1.) Das Whey-Isolat
Das Molkenisolat wird eigens aufbereitet, um Fett und Laktose zu entziehen, was die Wasseraufnahme optimiert. Von allen verschiedenen Protein-Nahrungsergänzungsmitteln auf dem Markt hebt sich das Whey-Isolat als eines der besten hervor, weil es schnell vom Körper aufgenommen wird und somit optimal für die Muskelregeneration ist.

2.) Whey-Konzentrat
Das Milchprotein enthält einen hohen Anteil an verzweigtkettigen Aminosäuren, die zudem leicht verdaulich sind. Whey-Konzentrat hat einen niedrigen Laktosegehalt, der von den meisten laktoseempfindlichen Personen gut vertragen wird. Es enthält Peptide (kleine Proteine), die die Durchblutung der Muskeln erhöhen, was der Hauptgrund dafür ist, dass es unmittelbar nach einem Training eingenommen wird bzw. werden soll. 

3.) Casein Protein
Obwohl diese Art von Protein, ein Nebenprodukt der Milch, immer die zweite Geige gegenüber dem schnell wirkenden Molkenprotein spielt, ist es die beste Wahl, die Sie vor dem Schlafengehen zu sich nehmen können. Dies ist auf seine langsame und konstante Verdauungsrate zurückzuführen. Einige Bodybuilder mischen sogar Molke- und Casein Protein, um die Muskelproteinsynthese zu fördern. Achten Sie auf künstliche Inhaltsstoffe, die üblicherweise hinzugefügt werden, um sie schmackhafter zu machen. Kasein erscheint oft unter dem Begriff “Kalziumkaseinat” auf Etiketten.

4.) Rindfleischprotein
Das Rindfleischprotein ist in Fitnessstudios ein Synonym für Muskelaufbau und Kraftzuwachs und ist eine der besten natürlichen Quellen für Kreatin. Einige Rindfleischproteinprodukte enthalten keine Fette oder Cholesterin und sind beliebt bei Bodybuildern, die es vorziehen, ihr Protein aus einer tierischen Proteinquelle zu erhalten.

5.) Eiprotein
Basierend auf der Trennung von Eigelb und der Dehydrierung von Eiweiß, versorgen die Eiweißpulver Sie mit Vitaminen und Mineralien, die Sie zusätzlich zu Ihrer alltäglichen Nahrungsaufnahme benötigen, wenn der Aufbau von Muskelmasse Ihre oberste Priorität ist. 

6.) Pflanzliches Protein
Sojaprotein kann den Körper bei der Immunfunktion unterstützen und die Entwicklung gesunder Knochen fördern. Soja- und Hanfproteine gehören ebenfalls zu den wenigen in dieser Gruppe, die das gesamte Spektrum an essentiellen Aminosäuren abdecken. Andere bekannte pflanzliche Quellenproteine sind Reis, Erbsen und Hanf, die sich typischerweise für vegane und laktoseempfindliche Bodybuilder eignen.

Die Einnahme von Molkenprotein vor dem Training kann helfen, die Muskelkraft zu verbessern, und die Einnahme nach dem Training verbessert den Blutfluss zu Ihren Muskeln was den Aufbau von Nährstoffen wie Sauerstoff und Hormonen fördert. Darüber hinaus erhöht das Whey-Protein die anabolen Effekte des Krafttrainings, da es Aminosäuren schnell an das Muskelgewebe überträgt, was Ihren Muskeln hilft, größer und leistungsfähiger zu werden.